Kontakt

Wenn Sie Fragen zu unserem Verein oder Interesse an einer Fördermitgliedschaft haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Entweder Sie schreiben uns eine E-Mail (vorstand@geschichtspolitischeauseinandersetzung.orgThis e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. ) oder Sie benutzen einfach das untenstehende Kontaktformular. Wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.


Unsere Anschrift:

Verein zur Förderung geschichtspolitischer Auseinandersetzung
Klapperfeldstraße 5
60313 Frankfurt


Felder mit * sind Pflichtfelder.
 
 
 
 

You havecharacters left.
 

Schreiben Sie den dargestellten Text im Bild (captcha) unten in das Feld.:
...

 

Faites votre jeu!

Seit Mitte 2009 betreibt die Initiative ›Faites votre jeu!‹ im ehemaligen Polizeigefängnis Klapperfeld ein selbstverwaltetes Zentrum. Das aktuelle Programm finden Sie auf der Website der Initiative: faitesvotrejeu.blogsport.de

Die von ›Faites votre jeu!‹ erarbeitete Dauerausstellung zum Klapperfeld kann jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr besucht werden. Darüber hinaus hat die Initiative die Ergebnisse ihrer Arbeit auf www.klapperfeld.de veröffentlicht.

Meinungen

»Ich habe seit Mitte 2009 mit Interesse die Aktivitäten der Initiative ›Faites votre jeu!‹ verfolgt, die das ehemalige Polizeigefängnis als selbstverwaltetes Zentrum führt und interessante Beiträge insbesondere zur Geschichte des Klapperfelds in der Zeit des Faschismus erarbeitet hat. Die Befragung der letzten noch lebenden Zeitzeugen und die Forschung zu den aus dem Klapperfeld Deportierten in Verbindung mit der Etablierung eines sozialen Raums haben mich davon überzeugt, dass die Mitglieder der Initiative ihr Projekt mit großem Engagement und Potential verfolgen. Sie bearbeiten einen bisher vernachlässigten Teil der lokalen Geschichte. Darüber hinaus haben sie mit der derzeitigen Nutzung einen Raum für Menschen geschaffen, die sich selbst­bestimmt treffen, organisieren oder politische und kulturelle Initiativen entwickeln. Dies mit dem Förderverein zu unterstützen erscheint mir eine sinnvolle und notwendige Aufgabe zu sein.«

Walter Schmidt, Vorsitzender und Gründungsmitglied des Fördervereins